Aktuelles - Details

ALR - Veranstaltung am Montag, 25. Juni 2018 im Bildungszentrum für Natur, Umwelt und ländliche Räume (BNUR), Flintbek

Landesgartenschauen sollen strukturfördernd wirken und der jeweiligen Stadt zu größerer und bleibender Attraktivität verhelfen. Während Bayern und Baden-Württemberg Landesgartenschauen bereits seit 1980 regelmäßig durchführen, gab es in Schleswig-Holstein bisher erst drei Gartenschauen: Schleswig (2008), Norderstedt (2011) und Eutin (2016). Im Rahmen der Initiierung und Umsetzung ergaben sich nicht nur in Schleswig-Holstein regelmäßig Diskussionen über Sinn und Unsinn, Nachnutzung und Nachhaltigkeit sowie Kosten und Finanzierung von Landesgartenschauen. Im Rahmen der Veranstaltung wollen wir die bisherigen Erfahrungen in Schleswig-Holstein kurz resümieren und unter Berücksichtigung der Aussagen im Koalitionsvertrag vor allem einen Blick nach vorne richten.

zum Flyer