Aktuelles - Details

Minister Grote gratuliert Bürgermeister Köpke aus Blekendorf

Feierliche Vergabe "Preis der ALR e.V. 2019"

Am 11. November 2019 konnten die Gewinner "Kurbetrieb Gemeinde Blekendorf" und der Arbeitskreis Regionalentwicklung und Baupflege innerhalb des Fördervereins Landschaft Stapelholm e.V. den diesjährigen Preis der ALR e.V. entgegennehmen. In ihrer Entscheidungsfindung überzeugten beide die Jury von ihrer besonderen Leistung zur Erhaltung und Weiterentwicklung der Zukunftsfähigkeit ländlicher Gemeinden in Schleswig-Holstein. Überreicht wurden die Geldpreise, die in diesem Jahr vom Gastgeber Sparkassen- und Giroverband SH zur Verfügung gestellt wurden, von Minister Grote (MILI) und Prof. Dr. Riedel, die jeweils eine Laudatio - mit z.T flammenden Plädoyers für den ländlichen Raum - für die Preisträger hielten. 

Die Gemeinde Blekendorf im Kreis Plön erhielt für ihr Umweltprojekt am Sehlendorfer Strand den ersten Preis. Sie wird dafür ausgezeichnet, dass sie mit allen Beteiligten (Gastronomen, Cafébesitzer, Strandkorbvermieter und Betreiber der Surfschule) vor Ort den Kampf gegen Plastikmüll am Strand in vorbildlicher Weise in Angriff genommen hat. "Der Schutz der natürlichen Grundlagen des Lebens wird immer mehr zur entscheidenden Frage auch der Sicherung lebendiger ländlicher Räume und ihrer Grundlagen für wirtschaftliche Entwicklung. Es ist vorbildlich, wie sich die Verantwortlichen in der gemeinde dem Thema Plastikmüllvermeidung am Strand und in der Ostsee angenommen haben", erklärte Hans-Joachim Grote bei der Preisverleihung. "Die Vereinbarung, die Bürgermeister Köpke mit den Betreibern der Betriebe am Sehlendorfer Strand getroffen hat, ist eine tolle Initiative. Es gibt hier kein Plastik mehr, kein Einweggeschirr, keine Plastikstrohhalme und keine Einwegverpackungen. Außerdem sollen die Besucher weiter für dieses Thema sensibilisiert werden. Blekendorf hat diesen Preis für dieses tolle Engagement voll und ganz verdient und ich hoffe, dass es viele Nachahmer an Nord- und Ostsee geben wird", so Grote. Als Gewinner des ersten Platzes erhält die Gemeinde ein Preisgeld in Höhe von 1.500 Euro. Den  zweiten Platz belegt der Arbeitskreis Regionalentwicklung innerhalb des Fördervereins Landschaft Stapelholm e.V. "Der Verein will in dem Landschaftraum zwischen Eider-, Treene und Sorge zur Förderung von Landschaft und Kultur beitragen, das Bewusstsein der Bewohner für die eigene Stapelholmer Geschichte wecken und fördern und ihre regionale Identität stärken", so Prof. Dr. Riedel in seiner Rede. Es wurden schon eine Reihe von erfolgreichen Projekten umgesetzt, unter anderem ein Energiekonzept aus dem Nahwärmeinitiativen hervor gingen, die Verleihung eines Baukulturpreises, unterschiedliche Veranstaltungen und Förderungen von Filmprojekten. Das Preisgeld für den zweiten Platz zur Unterstützung des Arbeitskreises ist auf 1.000 Euro dotiert.

Wir freuen uns über die schöne Veranstaltung, gratulieren den Gewinnern und bedanken uns herzlich bei unserem Gastgeber und Förderer, dem Sparkassen- und Giroverband SH, hier besonders bei Gyde Opitz und ihrem Team für die Unterstützung, den Jurymitgliedern, Minister Grote und Prof. Dr. Riedel, dem ALR-Vorstand und allen, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.