Informationsveranstaltung „Die ersten Ergebnisse zur Umsetzung der EG-Hochwasserrichtlinie – HWRL - in Schleswig-Holstein“ (27.10.2011, Plön)

Am 26.11.2007 ist die Richtlinie 2007/60/EG des Europäischen Parlaments und des Rates über die Bewertung und das Management von Hochwasserrisiken (HWRL) in Kraft getreten. Vorgabe der Richtlinie ist es, durch die Erarbeitung von Hochwasserrisikomanagementplänen bis 2015 hochwasserbedingte Beeinträchtigungen der menschlichen Gesundheit, der Umwelt, des Kulturerbes und wirtschaftlicher Tätigkeiten zu verringern. In den beiden Flussgebietseinheiten Schleswig-Holsteins Eider und Schlei / Trave sowie dem Teileinzugsgebiet der Elbe waren die insgesamt 1.190 km Küstenlänge, sowie die ca. 30.000 km Binnengewässer zu überprüfen und nach den Vorgaben der HWRL die Gebiete mit potentiell signifikantem Hochwasserrisiko zu identifizieren. Der erste Arbeitsschritt ist abgeschlossen. Die Vorstellung der Ergebnisse in Schleswig-Holstein war Thema dieser Veranstaltung.

 

Die Präsentationen zum Download: