Stand der ALR auf der IGW 2016 in Berlin (15. bis 24. Januar)

„Land bewegt“ ist Motto des Messeauftritts der ALR auf der IGW in Berlin

Der Stand der Akademie für die Ländlichen Räume Schleswig-Holsteins ist einer der Magneten auf der 81. Internationalen Grünen Woche in Berlin in der Halle „Lust aufs Land“ / Halle 4.2 (Stand 118). Mit den Schwerpunktthemen Bildung, Nahversorgung und Mobilität zog die Akademie mit ihrem Kooperationspartner Forum ländlicher Raum – Netzwerk Brandenburg bereits an den ersten Tagen der IGW viele Besucher an, die sich gezielt informieren wollten. „Zudem haben wir mit ersten Gesprächsrunden zu Bildung in den ländlichen Räumen hier in der Bundeshauptstadt Zeichen und Impulse gesetzt“, sagt Hermann-Josef Thoben, Vorsitzender der Akademie für die Ländlichen Räume Schleswig-Holsteins.

So gab es eine intensive Fachrunde zu dem Thema „Wie eröffnen wir neue Bildungswege für unsere Dörfer?“ mit Ralf Wolkenhauer, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, Dr. Keno Frank, Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg, Uta-Maria Kern, Geschäftsführerin des Verbandes der Bildungszentren im ländlichen Raum, Dr. Dirk Lüerßen, Geschäftsführer Ems-Achse, Franziska Trautmann, Stiftung Louisenlund (Schleswig-Holstein), Hans-Jürgen Kütbach, Bürgermeister Bad Bramstedt, Dr. Heinz Seppmann, Plietschhuus Brokstedt (Schleswig-Holstein), Mandy Möhwald von einer freien Grundschule in Brandenburg und Hermann-Josef Thoben, Vorsitzender Akademie für die Ländlichen Räume Schleswig-Holsteins. Die Runde war sich darin einig, dass es zu einer viel stärkeren Vernetzung von Schule und anderen Bildungsangeboten kommen müsse, insbesondere auch in Hinsicht mit der späteren Arbeitswelt. Dabei dürfe aber nicht alles auf den Schultern des Ehrenamtes lasten. Der Zeitpunkt sei jedoch genau der richtige, um zu einer nachhaltigen Verzahnung zu kommen. In einer Gesprächsrunde auf der LandScha-Bühne der Agrarsozialen Gesellschaft diskutierten Experten aus Schleswig-Holstein den Aufruf „Mehr Mut zu Bildungs-Experimenten!“. Werner Schweizer, Bürgermeister Klixbüll / Kreis Nordfriesland, Franziska Trautmann, Stiftung Louisenlund, Hans-Jürgen Kütbach, Bürgermeister Bad Bramstedt und Hermann-Josef Thoben, Vorsitzender der Akademie für die Ländlichen Räume Schleswig-Holsteins forderten dazu auf, Neues, auch Unkonventionelles zu wagen – ob ein Kompetenzzentrum für Grundschüler als Kooperation zwischen einer anerkannten Privatschule und umliegenden Grundschulen oder bei der Verknüpfung von „Leben und Lernen“.

Die folgenden Fotos zeigen Impressionen der Aktivitäten an unserem Messestand:

Foto 1
Foto 2
Foto 3
Foto 4
Foto 5
Foto 6
Foto 7

Foto 1+2: Gleich zum Start konnte Hermann-Josef Thoben, Vorsitzender der ALR e.V., am 14.1.2016  Bundeslandwirtschaftsminister Schmidt und Berlins regierenden Bürgermeister Müller am Stand „Land bewegt“ begrüßen

Foto 3: Diskussionsrunde am 16.01., zum Themenfeld „neue Wege für Bildung“; v.l.n.r.: R. Wolkenhauer (Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft), U.-M. Kern (Geschäftsführerin des Verbandes der Bildungszentren im ländlichen Raum), Dr. D. Lüerßen (Geschäftsführer Ems-Achse), (Hintergrund: Frau Kütbach), F. Trautmann (Stiftung Louisenlund, Schleswig-Holstein), H.-J. Kütbach (Bürgermeister von Bad Bramstedt), Dr. H. Seppmann (Plietschhuus Brokstedt, Schleswig-Holstein)

Foto 4: Franziska Trautmann, Filmemacher Hanno Hart am Stand der ALR e.V.

Foto 5: Hans-Christian Domeyer, Hauke Mormann (Verbraucherzantrale NRW), Sebastian Geißler (Ubuntu), Maik Schultze (MarktTreff Wester-Ohrstedt) am Stand der ALR e.V.

Foto 6: Mut zu Bildungs-Experimenten v.l.n.r. Schweizer, Thoben, Moderatorin Petra Schwarz, Trautmann, Kütbach Auf der LandSchauBühne

Foto 7: Im Rahmen einer Gesprächsrunde auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin diskutierten Mitglieder des schleswig-holsteinischen Landtages als auch Projektträger aus Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Brandenburg auf Einladung der Akademie für die Ländlichen Räume Schleswig-Holsteins Thesen zum Thema Mobilität im Ländlichen Raum.

 

Hier liegen einige weitere Informationen für Sie zum Download bereit: