Literaturhinweise

Urte Schlie, Anke Werner: "Gartenführer Schleswig-Holstein"

Hrsg.: Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein und Schleswig-Holsteinischer Heimatbund e.V.,
228 Seiten, ISBN 978-3-529-05778-6, Wachholz Verlag Neumünster 2008, EUR 12,--

 

Die Meeresnähe, das maritime Klima, der Wasserreichtum und die raue Schönheit Schleswig-Holsteins haben über Jahrhunderte hinweg den Niederschlag in den Gärten und Landschaften des Landes gefunden und grüne Oasen entstehen lassen. Der Gartenführer Schleswig-Holstein zeigt diese oft unbekannten Schätze, gibt einen Überblick über die Gartenkunst des Landes und lädt zu grünen Entdeckungen ein.

 

 

"Jugendverbandsarbeit auf dem Lande – Perspektiven für die Mitgliedschaft und Ehrenamt am Beispiel Schleswig-Holstein"

Hrsg.: Landesjugendverband Schleswig-Holstein e.V.

30 Seiten (Kurzfassung)

Auflage: 2.000   erschienen  März 2008

Landesjugendverband Schleswig-Holstein e.V.

Jungfernstieg 25

24768 Rendsburg

 

Kurz- und Landfassung können auch aus dem Internet heruntergeladen werden: www.landjugend-sh.de

 

 

"Neue Arbeitsplätze im ländlichen Raum – Von Utopien zu realen Taten!"

Die Broschüre umfasst 71 Seiten und enthält diverse Beiträge aus Theorie und Praxis zur gleichnamigen Tagung der Bayerischen Akademie Ländlicher Raum in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Wirtschaftslehre des Landbaus der TU München-Weihenstephan am 26. April 2006 im Freilichtmuseum Glentleiten.

Bezugsquelle: Bayerische Akademie Ländlicher Raum e. V., Posener Str. 55, 81929 München, Tel.-Nr. 089 2182-2332 oder www.akademie-bayern.de, Preis: 8 Euro

 

 

"Pro-Regio-Online – das Informationsnetzwerk für Literatur und Publikationen zum ländlichen Raum"

Eine wahre Fundgrube für Lesefreudige stellt die Internetseite www.pro-regio-online.de dar. Ziel dieser Website ist es eine Übersicht über Publikationen zu geben, die sich mit dem ländlichen Raum insbesondere aus soziologischer und kulturhistorischer Sicht befassen. Eine systematische Darstellung von Publikationen sowie viele Links zu anderen Websites machen die Seite zu einer wichtigen Recherchequelle. Die Website knüpft an die frühere Zeitschrift „Pro Regio“ an. Die Autoren der Seite, Albert Herrenknecht und Jürgen Wohlfahrt, stellen ihr Wissen kostenfrei zur Verfügung, mit der Absicht, den ländlichen Raum in der öffentlichen Diskussion zu halten. Ihre Auswahl an Tipps bleibt naturgemäß subjektiv und ist geprägt von einem selbstbewussten „Provinz-Denken“ sowie den Ansätzen einer Nachhaltigen Regionalentwicklung.

(Auszüge aus der Rezension aus: Zeitschrift „Ländlicher Raum“ Nr. 2. März/April 2005), Hrsg. Agrarsoziale Gesellschaft e.V., ISSN 0179-7603)

 

 

"'Lebensraum Dorf' - Methoden, Inhalte und Ergenisse der Dorferneuerung"

on: Prof. Dr.-Ing. Joachim Grube,

Bezugsadresse: www.bauwerk-verlag.de oder Bauwerk-Verlag, Postfach 410880, 12118 Berlin, 350 Seiten, kartoniert, mit 450 Zeicnungen, Grafiken und Abbildungen, EUR 39,- , ISBN 3-89932-146-4 

 

An ausgewählten Fallstudien der Dorferneuerung werden die wesentlichen Aspekte dörflicher Planung und Entwicklung dargestellt.

 

 

Strategien des Handwerks – Sieben Porträts außergewöhnlicher Projekte in Europa

- Neue Kooperationsmodelle für das Handwerk der Zukunft; Beispiele, Tipps, Informationen und Kontaktdaten -

Landschaft des Wissens, Band 1, Haupt Verlag AG Bern; 368 S., hart gebunden, 151 Schwarz-Weiß-Fotografien; 29 Euro; ISBN 3-258-06924-7

 

Für jeden Handwerker, gleich welcher Branche, für Politiker, Regionalentwickler oder alle Personen, die an Kooperationsmodellen für die wirtschaftliche Entwicklung des ländlichen Raums interessiert sind. Konzepte aus Dänemark, Deutschland, Finnland, Italien und Österreich.

 

 

"Raumbilder für das Land. Regionen, Orte, Bauten im ländlichen Raum"

Vielfach wird über ländliche Räume in Kategorien des Verlustes gesprochen: Verlust an Einwohnern, Ausdünnung der Infrastruktur, sinkende Attraktivität gewachsener sozialer Strukturen etwa im Vereinswesen. Das vorliegende Heft, das auf die Tagung „Raumbilder für das Land. Planerische Impulse für Bauten, Orte und Regionen im ländlichen Raum“ zurückgeht, kehrt die Perspektive um und gibt erste Antworten auf mehrere Fragen: Welche Chancen bieten ländliche Räume? Gibt es Anhaltspunkte für einen Lebensstil der „Neuen Ländlichkeit“? Welche Rolle spielen Architektur und räumliche Planung und wie tragen sie zur Qualifizierung ländlicher Räume bei? Das Heft „Raumbilder für das Land“ thematisiert neben grundlegenden Trends und Entwicklungen im ländlichen Raum drei Handlungs- und Maßstabsebenen: Bauten, Orte und Regionen.

Herausgeber: Landeszentrale der politischen Bildung Baden-Württemberg