Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Ihre Ansprechpartnerin:

Catriona Lenk
- BULE Transfer SH - 

Akademie für die Ländlichen Räume Schleswig-Holsteins e.V.
Hamburger Chaussee 25
24220 Flintbek
Tel.: 04347 704-805
E-Mail: catriona.lenk(at)alr-sh.de

 

BULE Transfer SH wurde 2017 auf Initiative des Ministeriums für Inneres, Ländliche Räume und Integration und der ALR als Schnitstelle zwischen Bund und Land geschaffen, um das noch relativ junge Bundesprogramm Ländliche Entwicklung (BULE) in Schleswig-Holstein zu bewerben, Antragsteller zu beraten und Akteure zu vernetzen.

Bundesprogramm Ländliche Entwicklung (BULE)

Das Bundesprogramm Ländliche Entwicklung wurde 2015 vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) eingerichtet, um innovative Ansätze der ländlichen Entwicklung zu fördern, zu erproben und zu verbreiten. Daraus sollen Schlussfolgerungen für die Politik hervorgehen sowie Aufmerksamkeit für das Thema „Ländliche Entwicklung“ in der Öffentlichkeit geschaffen werden. Pro Jahr stehen etwa 55 Millionen Euro für das Programm bereit. Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) wurde mit der Umsetzung des BULE betraut – dort zuständig ist das Kompetenzzentrum Ländliche Entwicklung, welches mit zwei neuen Referaten in der BLE eingerichtet wurde. Das Programm setzt sich aus vier Modulen zusammen:

  • Modell- und Demonstrationsvorhaben
  • Modellvorhaben Land(auf)Schwung
  • Wettbewerbe
  • Forschung und Wissenstransfer
  • sowie Öffentlichkeitsarbeit für ländliche Entwicklung als Schnittstelle aller Module

Insbesondere im Bereich der Modell- und Demonstrationsvorhaben können Vereine, Kommunen, Institutionen, Genossenschaften oder Unternehmen wiederkehrend bei thematischen Aufrufen Projekte gefördert bekommen, die auf innovative Weise mit den Herausforderungen der ländlichen Entwicklung umgehen. Darüber hinaus werden von Zeit zu Zeit auch Einzelprojekte außerhalb thematischer Aufrufe gefördert.

Mit dem Modellvorhaben Land(auf)Schwung werden 13 ausgewählte Landkreise in strukturschwachen ländlichen Regionen unterstützt. Diese erhalten ein eigenes Regionalbudget für die Umsetzung zuvor vereinbarter Ziele innerhalb der Schwerpunkte „Daseinsvorsorge“ und „Regionale Wertschöpfung“.

Der alle drei Jahre stattfindende Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ wird seit 2016 ebenfalls als Teil des BULE durchgeführt.

 

Modell- und Demonstrationsvorhaben (MuD):

  • Förderung innovativer Projekte in verschiedenen Themenfeldern
  • Aufruf über Bekanntmachungen
  • Förderhöhe 7.500 € bis 200.000 €, Eigenanteil notwendig
  • Zuwendungsempfänger: insbesondere Vereine, Kommunen, Universitäten, Genossenschaften, Unternehmen