Preisverleihung 2013

Im Juni des Jahres 2013 hat die Akademie für die Ländlichen Räume, mit freundlicher Unterstützung der Provinzial, zum neunten Mal den Preis der ALR e.V. ausgeschrieben. Die Jury, die sich aus Helga Klindt (Vorsitzende der Jury, Vorsitzende der ALR), Staatssekretär Dr. Ulf Kämpfer (Vertreter aus Politik/Verwaltung), Bruno Ophey (Arbeitskreisleiter Dorf und Umwelt), Prof. Dr. Wolfgang Riedel (Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates) und Ilse Langmaack-Hopmann (Mitglied der ALR) zusammensetzte, entschied sich, aus den eingegangenen Vorschlägen, für das Projekt „Kinderarmut vermindern“ als Träger des Preises der Akademie für das Jahr 2013, der mit € 2.500,00 dotiert wurde.
Das Projekt zeichnete sich durch ein außerordentlich hohes ehrenamtliches Engagement der beteiligten Personen aus, die in unermüdlichem Einsatz den gravierenden Auswirkungen der Armut auf die Bildung und auf die Teilhabe am gesellschaftlichen und kulturellen Leben von Kindern entgegenwirken. Das Projekt wurde unter dem Dach der Kirchengemeinde Laboe von den drei pensionierten Pädagogen: Sabine Schuldt, Monika Boje und Joachim Schuldt initiiert. In Zusammenarbeit mit den beiden Erzieherinnen Andrea Dirbach und Elke Hansen wird einkommensschwachen Familien ermöglicht, Urlaub auf dem Bauernhof zu erleben. Darüber hinaus werden zusätzlicher Unterricht (Musik, Schwimmen, Nachhilfe etc.), Ferienaktionen, Familienfreizeiten und die Teilnahme an kulturellen Veranstaltungen gefördert. Durch die große Kompetenz dieser durchführenden Personen gelingt es, bedürftige Kinder und deren Familien zu unterstützen. Weitere Informationen zur Preisvergabe können Sie der folgenden Presseinformation entnehmen.